Der Fokus von Unternehmerinnen und Unternehmer liegt auf der Entwicklung ihres Business. Sie entwickeln mit voller Innovationskraft neue Angebote und optimieren Prozesse, um die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen zu befriedigen. Bestehende und potenzielle Kunden stehen im Zentrum aller Überlegungen. Nicht nur Kunden, sondern auch die Mitarbeitenden, die ihr Humankapital zur Verfügung stellen, haben Bedürfnisse. Daher stehen auch Startups vor der Herausforderung, eine Arbeitswelt zu schaffen, die das Engagement der Mitarbeitenden fördern. Mit einem teilweisen oder vollständigen HR-Outsourcing können sich Startups und KMU diesen Herausforderungen effektiv stellen.

Das kann HR-Outsourcing für Startups leisten

Die monatliche Lohnabrechnung ist für Mitarbeitende von Startups einer der ersten Vertrauenstests. Fehler im Payroll sind der sichere Weg, dass Mitarbeitende ihren Arbeitgeber nicht mehr als cooles Startup, sondern als unprofessionelle Chaostruppe ansehen. Die Personaladministration & das Payroll erfordern die Einhaltung von unzähligen gesetzlichen und steuerlichen Vorgaben. Die meisten Founder empfinden die Auseinandersetzung mit diesen Vorschriften eher als notwendiges Übel und weniger als erfüllende Aufgabe, die ihr Business weiterbringt.

Die Lösung für das fehlende Fachwissen ist dann schnell gefunden – eine Software muss her. Bexio, Klara, Aba Ninja etc. versprechen, dass der Payroll mit ihrer Lösung ein Kinderspiel ist. Tatsächlich sind diese Applikationen in der Regel absolut geeignet, um den Payroll von Startups zu bewältigen. Doch warum ermöglichen alle Bexio Varianten einen Treuhänderzugang? Wahrscheinlich, weil sich das Thema Payroll ohne Fachwissen doch nicht korrekt abwickeln lässt.

Das Leistungsspektrum von HR-Outsourcing beschränkt sich nicht nur auf die Abwicklung des Payroll, sondern umfasst den ganzen Employee Lifecycle. Effektives HR-Outsourcing funktioniert auch in den Bereichen Rekrutierung, Onboarding, Gehaltspolitik, Arbeitsverträge, Employer Branding oder im Trennungsmanagements. In all diesen Teilbereichen des Human Resource Management benötigen kleinere Unternehmen Lösungen, die flexibel und bedarfsgerecht funktionieren. Outsourcing erfüllt diese Anforderungen und ist zudem kosteneffizient: Denn Aufwände fallen nur für effektiv erbrachte Leistungen an.

Neben der variablen Nutzung von Kapazitäten für die operative Abwicklung, ermöglicht HR-Outsourcing den Zugang zu Expertise. Dr. Google ist zwar ein hervorragender Sparringpartner für die Beantwortung von vielen Fragen. Sobald die Bewältigung einer HR-Herausforderung vernetztes Denken und (Führungs-)Erfahrung erfordert, ist der einfache und schnelle Zugang zu Expertise jedoch die erfolgversprechendere Wahl. Gutes HR-Outsourcing schafft hier einen Mehrwert, den kleine Unternehmen inhouse kaum erbringen können.

Voraussetzungen für erfolgreiches HR-Outsourcing

Startups sind sehr agil unterwegs. Sie sind sich (meist) im Klaren, wohin die Reise hingehen soll, doch die Routenplanung ist flexibel. Gerade ein HR-Outsourcing Provider muss sich daher intensiv mit den Geschäftsmodellen der Kunden auseinandersetzen. Ein gutes Verständnis für das Geschäftsmodell des Startup Kunden ermöglicht, die häufigen Richtungswechsel in der Beratung mitzumachen und HR-Prozesse so anzupassen, dass sie die Organisationsentwicklung des Kunden unterstützen.

Für den HR-Outsourcing Partner bedeutet das, die Prozesse an die spezifischen Bedürfnisse des Startups anzupassen. Erfolgreiches HR-Outsourcing zwängt Startup nicht in hochstandardisierte Prozesse, sondern passt Abläufe den sich ändernden Anforderungen von agilen Organisationen an. Das bedeutet für den HR-Dienstleister zwar mehr Komplexität, da er mehrere Prozessvarianten und Tools im Parallelbetrieb hat, doch einen spürbaren Vorteil für das Startup. Auch hier zeigt sich einmal mehr: Einfache Lösungen für den Kunden bedeuten oft mehr Komplexität für den Anbieter.

Teammitglieder von Startups arbeiten häufig orts- und zeitunabhängig. Ein HR-Outsourcing Partner für Startups muss den gleichen Mindset mitbringen. Dass sämtliche Prozesse digital abgewickelt werden und auf alles (bis auf die Menschen) 24/7 und von überall zugreifbar sein muss, versteht sich von selbst. Ebenfalls ist der sichere Umgang mit asynchronen (Chat, Slack, MS Teams etc.) und synchronen Kommunikationskanälen (Calls, Meetings) ein „Must-Have“ für HR-Outsourcing Anbieter. Wer als Outsourcing Partner jetzt noch von Digitalisierung spricht und noch nicht digitalisiert ist, sollte sich eine andere Zielgruppe suchen.

Wenn du dich fragst, welche Chancen HR-Outsourcing für dein Startup oder KMU bietet, dann buche hier doch gleichen einen Call.